Sercurity News

IT-News und Hintergrundartikel für IT-Manager
  1. Googles neuer Sycamore-Prozessor soll eine Testberechnung in 200 Sekunden durchgeführt haben, für die der schnellste Supercomputer der Welt 10.000 Jahre in Anspruch nehmen würde. IBM, ebenfalls im Quantencomputer-Bereich tätig, widerspricht der Darstellung.
  2. Zum Jahresende übernimmt der Manager den Chefsessel des Cloudanbieters. Sein Vorgänger wechselt indes zu Nike. McDermott bezeichnet ServiceNow als eines der spannendsten Innovationsunternehmen der Welt.
  3. Es geht um einen möglichen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Facebook soll die Auswahl für Verbraucher einschränken und damit auch die Kosten für Online-Werbung in die Höhe treiben. Die Bundesstaaten befürchten auch Nachteile für die Privatsphäre von Nutzern.
  4. Damit unterbietet Gearbest den offiziellen Verkaufspreis um fast 250 Euro. Auch das OnePlus 7 Pro ist mit einem Preis von 517,23 Euro derzeit im Angebot.
  5. Das neue Release bringt auch mehr Optionen zur Individualisierung der Seite Neuer Tab. Nutzer können auch einen dunklen Modus für alle Websites erzwingen. Chrome 78 stopft des Weiteren 37 Sicherheitslöcher.
  6. National Westminster Bank und Royal Bank of Scotland sperren ihre Apps für Galaxy-S10-Nutzer im Play Store. HSBC unterbindet zudem die Nutzung des Fingerabdruckscanners in seiner App. Samsung selbst warnt vor Displayschutzhüllen aus Silikon.
  7. Sie fordert die Berechtigung für den Zugriff auf Benachrichtigungen. Das erlaubt es der App, den SMS-Bestätigungscode eines WAP-Abonnements zu lesen und unbemerkt in eine WAP-Website im Hintergrund einzugeben. Ähnliche Apps gibt es auch für iOS.
  8. Der erweiterte Tracking-Schutz blockiert auch Kryptominer und Social-Media-Tracker. Firefox liefert zudem eine Statistik über gesperrte Inhalte. Verbesserungen an Kernkomponenten der Browserengine beschleunigen unter anderem die JavaScript-Verarbeitung um bis zu acht Prozent.
  9. Die Funktion basiert auf Windows Defender System Guard. Sie schützt die Firmware eines Windows-10-PCs vor Hackerangriffen. Als Vorbild diesen die Sicherheitschips, die Apple und Google in ihre Smartphones implementieren.
  10. Insgesamt reichen 112 Punkte im DxOMark-Test für einen achten Platz. Gegenüber dem Pixel 3 verbessert Google die Hauptkamera jedoch deutlich. Im Videobereich sieht es besser aus: Hier belegt das Google-Smartphone sogar zusammen mit dem Galaxy S10+ 5G den Spitzenplatz.
  11. Links neben der Hauptstartseite bieten viele Android-Launcher die Möglichkeit, den Google-Feed anzuzeigen. Standardmäßig öffnen sich Links direkt in der auf Chrome basierenden Google-App. Das lässt sich allerdings umstellen, sodass stattdessen der Standard-Browser zur Anzeige genutzt wird.
  12. Betroffen sind SQL Server 11 und 12. Die Hintertür kommt allerdings erst zum Einsatz, nachdem ein Server bereits kompromittiert wurde. Sie gibt mit einem "magischen" Passwort Zugriff auf beliebige Nutzerkonten auf dem Server.
  13. Hacker kompromittieren die VPN-Anmeldedaten eines Mitarbeiters. Dessen Konto ist zudem nicht mit einer Authentifizierung in zwei Schritten gesichert. Als Reaktion stattet Avast CCleaner mit einem neuen digitalen Zertifikat aus und widerruft alle ältere Zertifikate.
  14. Hersteller dürfen ältere OS-Versionen wie Windows 10 1809 nicht mehr mit den neuesten Prozessoren von Intel und AMD kombinieren. Für Windows on ARM ist indes wieder Qualcomms Snapdragon 8cx für neue OS-Versionen zulässig.
  15. Es ist die Datenbank eines Buchungssystems der Hotelkette Best Western. Forscher finden unter anderem Reisepläne für hochrangige US-Militärs. Den Forschern gelingt es anfänglich nicht, eine Sperrung der Datenbank zu erreichen.
  16. Das Oktober-Sicherheitsupdate schließt mehrere kritische Sicherheitslücken. Weitere Verbesserungen bringt die Aktualisierung nicht.
  17. Das Oktober-Sicherheitsupdate für Android schließt mehrere kritische Sicherheitslücken. Laut den Release Notes enthält die Aktualisierung ansonsten keine Verbesserungen.
  18. Zusätzlich zu den Standard-Android-Patches bringt das Update für das Galaxy Note 9 Korrekturen für 17 sicherheitsrelevante Fehler, von denen mindestens eine mit kritisch eingestuft ist. Außer den Oktober-Patches bringt die Aktualisierung ansonsten keine Verbesserungen.
  19. Es beherrscht 148 von 160 bekannten Varianten. Die STOP-Ransomware gilbt als aktivste Vertreterin ihrer Art. Emisoft schätzt die Zahl der Betroffenen auf weltweit rund 460.000.
  20. Mozilla verzichtet aber auf cloudbasierte Dienste wie Google Translate. Stattdessen kommt eine lokale Bibliothek zum Einsatz, die Machine Learning nutzt. Das soll eine Übersetzung von Website-Texten unter Wahrung der Privatsphäre des Nutzers ermöglichen.